Kontakt

  • Kontakt

    Monika Wendlandt

    Alte-Strandstraße 2
    17454 Zinnowitz

    Tel.: 03 83 77 - 41 55 9
    Mobil: 01 72 - 60 62 58 0

    E-Mail: info@fewen.de

Garz auf Insel Usedom

Garz auf Insel Usedom (Entfernung 40 km)

Garz liegt auf dem sogenannten Achterland der Insel Usedom direkt am Stettiner Haff. Das Stettiner Haff ist eine Bucht der Ostsee, die meisten Besucher der Insel bevorzugen für den Badeurlaub die Seebäder an der Pommerschen Bucht. Dank der ungleichmäßigen Verteilung der Touristenströme auf Usedom bieten die Strände am Stettiner Haff im Gemeindegebiet von Garz ideale Möglichkeiten für einen ruhigen und erholsamen Strandaufenthalt.
Der Usedomer Verkehrslandeplatz heißt zwar Flughafen Heringsdorf, tatsächlich befindet er sich jedoch auf den Gemeindegebieten von Garz und Zirchow. Auf dem Heringsdorfer Flughafen landen zwar nur wenige Linienmaschinen, dennoch bietet sich ein Besuch an, da sich startende und landende Maschinen auf Grund der geringen Größe des Flugplatzes besonders gut beobachten lassen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Rundflug über die Insel Usedom zu buchen und einen Blick auf das Urlaubsquartier aus der Vogelperspektive zu wagen.
Der heutige Ort Garz wurde bereits während der Bronzezeit besiedelt, als Nachweis für die frühe Besiedlung gilt der Burgwall am Golm. Die erste urkundliche Erwähnung fand Garz im Jahr 1231. Mit dem Bau des heutigen Flughafens Heringsdorf in Garz wurde 1935 begonnen, der Flugplatz diente zunächst ausschließlich dem Militär als Fliegerhorst. Heute befindet sich in Garz der neben Ahlbeck zweite Straßengrenzübergang nach Polen. Dank des Schengener Abkommens besteht für den Grenzübertritt zwischen Polen und Deutschland zwar nicht mehr die Pflicht, ausschließlich offizielle Übergänge zu benutzen, der Grenzübertritt am Strand oder im Wald ist jedoch aus praktischen Gründen nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad möglich. Der Übergang in Garz führt in die Außenbezirke von Swinemünde, während der Grenzübergang in Ahlbeck in der Nähe der Innenstadt und des Seebades liegt.
Der Golm ist sowohl die höchste Erhebung als auch eine wichtige Gedenkstätte auf Usedom. Der Hügel war dank der dort möglichen weiten Aussicht bereits im neunzehnten Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel. 1943 wurde dort ein Soldatenfriedhof angelegt. Des Weiteren sind auf dem Golm die Opfer eines Bombenangriffes auf Swinemünde im 1945 bestattet. Bei den meisten der Opfer handelte es sich um namentlich nicht bekannte Flüchtlinge. Das Gebiet rund um den Golm ist heute als Gedenkstätte gestaltet. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Garz ist die gotische evangelische Kirche.