Kontakt

  • Kontakt

    Monika Wendlandt

    Alte-Strandstraße 2
    17454 Zinnowitz

    Tel.: 03 83 77 - 41 55 9
    Mobil: 01 72 - 60 62 58 0

    E-Mail: info@fewen.de

Fahrradfahren auf Usedom

Fahrradfahren auf Usedom

Die Insel Usedom ist das ideale Ziel für alle Genussradler, denn nennenswerte Steigungen gibt es hier kaum. So kann man bequem von einem Ort zum nächsten gelangen und die herrliche Ostseeluft genießen. Mehr als 150 Kilometer an gut ausgeschilderten Radwegen stehen den Touristen hier zur Verfügung. Sein eigenes Rad muss man nicht unbedingt mit auf die Insel nehmen, denn auf Usedom gibt es mehr als 80 Fahrradverleihe.
Ein besonders schöner Radweg auf Usedom ist der sogenannte Küstenradweg, welcher in Karlshagen beginnt und beinahe ausnahmslos an der Küste entlang bis nach Swinemünde führt. Spektakuläre Aussichten auf die Ostsee hat man von diesem schönen Radweg aus ständig. Etwas geübt sollte man allerdings sein, denn sowohl der Streckelsberg bei Koserow als auch der Lange Berg bei Bansin sind doch etwa schwierig. Wer in Swinemünde angekommen ist und noch etwas Kondition übrig hat, kann von hier aus auf die Nachbarinsel Wollin übersetzen und dort weiterradeln.
Auch sehr zu empfehlen ist eine Radtour entlang des Lieper Winkels, einem der entlegensten Orte des Usedomer Hinterlandes. Wer die Abgeschiedenheit und einsame Natur liebt, ist hier genau richtig. Einen längeren Aufenthalt sollte man in der kleinen Gemeinde Grüssow einplanen, einem beschaulichen Fischerdorf.
Einer der jüngsten Radwege auf der Insel Usedom ist die Feininger-Tour. Erst im Jahr 2009 wurde dieser Weg eröffnet, der an den Maler Lyonel Feininger erinnern soll. Jahrelang lebte dieser auf der Insel Usedom und fand während ausgedehnter Radtouren einige schöne Motive für seine Bilder. Wo genau Feininger verweilte, zeigen in den Boden eingelassene Bronzetafeln.
Eine weitere lohnenswerte Radtour auf Usedom führt entlang der vier Seen vier Seen Schmollensee, Gothensee, Großer und Kleiner Krebssee – diese Landschaft wird auch gerne als „Usedomer Schweiz“ bezeichnet. Eine für Usedomer Verhältnisse recht hügelige Landschaft, die von etlichen Mooren durchzogen wird, wartet hier auf den Radler.
Wer wiederum eine Radtour über mehrere Tage plant, dem sei der Berlin-Usedom-Radweg zu empfehlen. Wie dessen Name bereits erahnen lässt, startet der Weg in Berlin und endet in Peenemünde auf Usedom. Mit einer Gesamtlänge von etwa 340 Kilometern ist dieser jedoch nur geübten Radlern vorbehalten.